Der Diamant – strahlende Schönheit vom Feinsten

Die bekannten vier „C´s“
 
Carat (Gewicht)
 
Das Gewicht eines Diamanten wird in Karat gemessen. Ein Karat (ct.) entspricht 0,2 Gramm. Je höher das Karatgewicht ist umso seltener und kostbarer ist der Diamant.
 
Cut (Schliff)
 
Durch den Schliff erhält der Diamant seine einzigartige Brillanz. Damit sich das Licht im richtigen Winkel brechen kann sind die optimalen Proportionen äußerst wichtig.
Erst durch den Vollschliff mit 58 Facetten (32 Facetten oben, 24 Facetten unten, Tafel und Spitze) wird der Diamant zum Brillant. Darüber hinaus gibt es noch eine Vielzahl an Schliffen.
Die Qualität des Schliffs unterteilt man in: Sehr gut, Gut, Mittel und Gering.
 
Colour (Farbe)
 
Für Diamanten gibt es einheitliche Farbqualitäten:

Hochfeines Weiß (hfW)  D – E
Feines Weiß (fW)  F – G
Weiß (W)           H
Leicht getöntes Weiß (lgW)   I – J
Getöntes Weiß (gW)      K – L
Getönt (get)     M – Z

 
Danach kommen farbigen Diamanten in Braun, Blau, Rot, Gelb, Grün, Schwarz usw.

Clarity (Reinheit)
 
Je kleiner die inneren Merkmale (natürliche Spuren, die sich über Jahrtausende in den Diamanten gebildet haben, wie z. B. Kristalle), desto kostbarer ist der Diamant. Sein Reinheitsgrad wird weltweit einheitlich unter einer Lupe mit 10facher Vergrößerung festgestellt. Die Bezeichnungen sind:

IF         lupenrein, ohne innere Merkmale
VVSI (1-2)   sehr, sehr kleine innere Merkmale
VSI (1-2)   sehr kleine innere Merkmale
SI (1-2)   kleine innere Merkmale
P1   deutliche, mit bloßem Auge schwer erkennbare innere Merkmale
P2   größere innere Merkmale
P3     grobe innere Merkmale

Er ist der König unter den Edelmetallen, er verzaubert, beherrscht und ist der Traum jeder Frau. Die Rede ist von nichts anderem als dem beflügelnden Diamanten. Wenn er glitzert und funkelt, lässt der Diamant so manches Frauenherz dahinschmelzen. Seine Farbvielfalt reicht über helle, transparente Farbtöne bis hin zu satten, kräftigen Farben. Besonders anmutig sieht der edle Stein aus, wenn er in einer Fassung aus Gelbgold gehalten ist. Er unterstreicht die feminine Eleganz und entfaltet seine volle Leuchtkraft vor allem durch Leichteinstrahlung, beispielsweise bei einer Hochzeit, einem Abend in der Oper oder einem Besuch in einem 5-Sterne-Restaurant. Ob als himmlisches Collier, edler Ring oder entzückende Ohrringe, der Diamant weiß, wie er Sie strahlen lässt.

 

Einmal Romantik bitte, mit ein wenig Extravaganz obendrauf!

Was haben Sie vor Augen, wenn Sie an Diamanten denken? Das typisch romantische Szenario? Wenn der Mann Ihres Herzens vor Ihnen auf die Knie geht und den funkelnden Ring in einem gepolsterten Schächtelchen vor Sie hält und hingabevoll um Ihr Ja-Wort bittet? Oder einen extravaganten Auftritt in einem edlen Kleid, in dem Sie mit einem himmlisch-schönen Diamantcollier um den Hals im Rampenlicht stehen? Jeder hat wohl seine eigenen Vorstellungen von Diamanten, doch wohl alle werden mit funkelnden Momenten und brillanten Auftritten verbunden sein. Und das zu Recht! Denn der Hochkaräter hat schon so manchen in Versuchung gebracht – er wird nicht umsonst auch als ‚Träne der Götter‘ bezeichnet.

Wissenswertes über den Diamanten

Schon im 4. Jahrhundert vor Christus wurden erste Funde auf indischem Boden entdeckt. Als man im 13. Jahrhundert entdeckte, dass sich Diamanten bearbeiten ließen, lehnte Indien dieses Vorgehen trotzdem ab, da dem Edelstein magische Kräfte zugeschrieben worden sind, die somit ihre Wirkung verloren hätten. Mittlerweile wird der Edelstein allerdings durch verschiedene Bearbeitungsweisen in Form gebracht, denn seinen faszinierenden Glanz und die intensive Leuchtkraft erhalten die Diamanten erst durch den richtigen Schliff. Wenn nicht richtig geschliffen, können die sonst so funkelnden Edelsteine geradezu unlebendig und farblos wirken. Um die Qualität von Diamanten zu bewerten, werden mehrere Kriterien in Erwägung gezogen; dazu gehören unter anderem die Dichte, die Härte und die Lichtstreuung sowie der Glanz und die Lichtbrechung. Abgebaut wird der Stein heute hauptsächlich in Russland, Afrika, Kongo, Brasilien und Australien, exportiert wird er in die ganze Welt. Hauptimporteure sind aktuell die USA und China.

Glitzernde Schmucksteine − Und sonst so?

“Diamonds are a girl’s best friend“ wusste schon Marilyn Monroe. Diamanten stehen wie kaum etwas anderes für Reichtum und Luxus. Kein Wunder, dass Namen wie Cartier oder Tiffany’s Frauenherzen höher schlagen lassen, der reinste aller Edelsteine steht außerdem für reine Liebe und ewige Treue. Auch als Glücksbringer sind sie gern gesehen. Was auch immer Sie in Diamanten sehen: Ihre Härte und Reinheit sind in jedem Fall eine Investition Wert!